Werkstoffe

Wo stehen die additiven Fertigungsverfahren heute?

Additive Fertigung

Wo stehen die additiven Fertigungsverfahren heute?

Der VDI hat in einem Statusreport den Stand der additiven Verfahren als alternative Fertigungstechnik für den Maschinenbau in Deutschland beschrieben. lesen...

Erosionsschutzlack für Rotorblätter mit breitem Einsatzspektrum

Rotorblatt

Erosionsschutzlack für Rotorblätter mit breitem Einsatzspektrum

Die Deutsche Windtechnik hat zusammen mit dem Lackhersteller Colorvision, Hamburg, eine spezielle Beschichtung für Rotorblätter von Windenergieanlagen entwickelt, die den hohen Anforderungen an einen Erosionsschutz für Rotorblätter gerecht wird. lesen...

Kabelmäntel aus Levapren

Elastomer

Kabelmäntel aus Levapren

Der halogenfreie Ethylen-Vinylacetat-Synthesekautschuk (EVM) Levapren von Lanxess trägt in Kabelmänteln erheblich dazu bei, die Feuergefahr im Umfeld der Stromgeneratoren zu verringern. lesen...

Rotorblätter automatisiert fertigen

Faserverbundwerkstoff

Rotorblätter automatisiert fertigen

Saertex schichtet im Mapretec-Verfahren automatisiert zweidimensionale NCF-Lagen, die anschließende mithilfe der 3D-Preform-Technik in Form gebracht werden. lesen...

Hochwertige Metallformteile für Windanlagen-Hersteller

Metallbearbeitung

Hochwertige Metallformteile für Windanlagen-Hersteller

Die Anlagenbauer der Windenergietechnik sind mehr denn je angewiesen auf flexible Zulieferer, die in der Lage sind, Umformteile in auch kleinen und mittleren Stückzahlen wirtschaftlich zu fertigen. Technologisch bestens aufgestellt für diese Anforderung ist das Unternehmen Helmut Rübsamen. lesen...

Entwicklung besser bearbeitbarer Getriebestähle

Stahl

Entwicklung besser bearbeitbarer Getriebestähle

Als erster Stahlhersteller konzipierte Tata Steel ein Testverfahren, das zeigt, wie sich aus unterschiedlichen Stahlgüten gefertigte Getriebe im Einsatz verhalten. lesen...

Oberflächenlösungen für die Windkraftenergie

Werkstoffbearbeitung

Oberflächenlösungen für die Windkraftenergie

Die häufigste Ursache für Störungen der Windkraftanlagen liegt im Verschleiß und der Ermüdung von Bauteilen wie z.B. Getriebezahnräder, solche Ausfälle haben in der Regel einen längeren Anlagenstillstand zur Folge. Hier können entsprechenden Oberflächenlösungen die Ausfallzeiten reduzieren. lesen...

Mehr Windertrag durch den Leichtbau der Turmsegmente von WEA

Leichtbau

Mehr Windertrag durch den Leichtbau der Turmsegmente von WEA

Die Anwendung von Leichtbaukonzepten auf die Turmkonstruktion von Windenergieanlagen ermöglicht durch die Verringerung des Gewichtes, bei gleicher Steifigkeit, die Windenergieanlage höher zu bauen. Ein am IPH entwickelter Trapez-Leichtbauturms könnte bei einer 3-MW-Anlage mit 90 m Nabenhöhe eine Gewichtsersparnis bis zu 20 % erzielen. lesen...

Pultrusion-Bauteil zur Rotorblattanbindung

Verbundwerkstoff

Pultrusion-Bauteil zur Rotorblattanbindung

BASF hat ein durch Pultrusion (auch Ziehverfahren genannt) hergestelltes Bauteil aus dem Polyurethanharz Elastocoat C6226-100 vorgestellt. lesen...

Leicht, dünn und hoch temperaturbeständig

Brandschutz

Leicht, dünn und hoch temperaturbeständig

Das Unternehmen Morgan Advanced Materials rüstet die Umspannstationen deutscher Offshore-Windparks mit dem feuerfestem Brandschutzmaterial Fire-Master Marine Plus-Blankets aus. lesen...