Maschinenrichtlinie

TÜV Rheinland zertifiziert Servoantrieb von Moog für Notfahrten

24.10.12 | Redakteur: Ute Drescher

Matthias Pauli, Kernkomponenten-Manager bei Moog: "Nach wie vor herrscht große Unsicherheit hinsichtlich der Anforderungen an die Sicherheitsfunktionen von Windturbinen".
Matthias Pauli, Kernkomponenten-Manager bei Moog: "Nach wie vor herrscht große Unsicherheit hinsichtlich der Anforderungen an die Sicherheitsfunktionen von Windturbinen". (Bild: Moog)

Der TÜV Rheinland hat den neuen Pitch-Servoantrieb von Moog zertifiziert: Er entspricht der Richtlinie für die Zertifizierung von Windturbinen nach GL2012. Moog gehört zu den ersten Firmen weltweit, die diese Zertifizierung vorweisen können.

Die TÜV-Zertifizierung des neuen Pitch-Servoantriebs von Moog bescheinigt dem Antrieb Performance Level D für die Notfahrt von Windturbinen. Damit ist sichergestellt, dass der kritische Betrieb üblicher Turbinen die relevanten Standards erfüllt, die weltweit gelten. Moog gehört damit zu den ersten Firmen weltweit, die dieses Zertifikat für AC-Pitchsysteme erhalten.

Für die Sicherheit von Windturbinen gelten eine Reihe konkurrierender Standards und Anforderungen, darunter die ISO 13849-1. Auf sie referenziert der GL2010 als Standard für die funktionale Sicherheit. Der GL2010 empfiehlt Performance Level D als Sicherheitslevel für die Notfahrt von Windturbinen. Die Sicherheitsfunktion für die Notfahrt verändert den Pitch des Rotorblatts an der Nabe, um das Drehmoment zu minimieren. So wird eine zu hohe Geschwindigkeit der Turbine vermieden.

Bisher wurden Sicherheitsfunktionen entsprechend ISO 13849-1 nicht auf AC-Pitchsysteme in Windturbinen angewendet. Das liegt zum Teil daran, dass die Konformität signifikante Änderungen an Turbinenkomponenten und -systemen erfordern könnte. „Die Unsicherheit hinsichtlich der Anforderungen ist eine große Herausforderung sowohl für Komponenten-Zulieferer und Turbinenhersteller als auch Zertifizierungsstellen bei Design und Abnahme von neuen Windturbinen“, erklärt Mattias Pauli, Kernkomponenten-Manager bei Moog in Unna.

Der Pitch-Servoantrieb ist eine Schlüsselkomponente in elektrischen Pitch-Systemen. Er kontrolliert den Winkel des Rotorblatts sowohl während des Betriebs als auch bei der Notfahrt. Daher gehört der Antrieb zu den sicherheitskritischen Komponenten der Turbine. Die mechanische Dimensionierung sowie die Lastberechnungen dreiblättriger Windturbinen sind so ausgelegt, dass es ausreicht, wenn zwei von drei Rotorblättern in Notfahrt gehen.

Das Zertifikat des TÜV- Rheinlands bescheinigt dem Moog Pitch-Servoantrieb (Pitchmaster II und Pitchmaster II + Models), dass Soft- und Hardware robust genug sind für die Notfahrt in einer Zwei-aus-Drei-Redundanz-Konfiguration. (ud)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36024290) | Fotos: Moog